Nord 5 bei den SF Brackel 3 am 8. Februar 2015

Nachdem unsere 4. Mannschaft schon vor einigen Wochen in Dortmund bei der 2. Mannschaft der Schachfreunde Brackel in Dortmund gastierte, musssten wir heute gegen deren dritte Vertretung spielen. Während Max und Moritz sowie Jan und ich auf der A 40 wegen der Einrichtung einer Baustelle ganz gepflegt in einen 45 Minuten-Stau gerieten, kam es zu folgenden Paarungen:

Br. Rangnr. SF Brackel 3 Rangnr. SV Mülheim-Nord 5 6:2
1 17 Friedrichs, Klaus 34 Beckmann, Klaus ½:½
2 18 Klukas, Achim 36 Vavro, Maximilian 1:0
3 19 Krüger, Sven 38 Fleischer, Michael 0:1
4 20 Siebert, Martin 39 Kremer, Moritz 1:0
5 22 Diebig, Maja 5003 Gruscinski, Marc 1:0
6 23 Sauer, Sabrina 5004 Kraska, Erwin 1:0
7 24 Lennartz, Christina 43 Potyrala, Lukasz-Rafal ½:½
8 3001 Mathe, Christian 48 Oltmanns, Jan 1:0

Hartmut musste arbeitsbedingt, Ilya wegen anstehender Klausuren, absagen und so sprangen Lukasz Potyrala und Jan Oltmanns als Ersatzleute ein. Max machte seine Klausurvorbereitung für den morgigen Montag bei mir Wagen. Lukasz trat mit knapp 39 Grad Fieber an und schaffte in seinen 2 Partien als Ersatzmann nun mit seinem 2 Remis 50%. Dank für seinen Sportsgeist.

Vom sportlichen Ablauf kann ich leider nicht allzuviel berichten, da mich mein 500 Punkte stärkerer FM-Gegner gehörig unter Druck setzte und ich zwar häufig auf die Bretter  meiner Mannschaftskameraden schaute, doch letztlich nicht viel wahrnahm.

Positionell erschienen mir unsere Gegner an allen Brettern überlegen. Michael und ich konnten aber zu Kontern ansetzen und so sprangen doch mit 2 Punkten noch etwas Zählbares für unser Team heraus.

Am 22.02.2015 geht es mit einem Heimspiel gegen den SV Ahlen 2 weiter.

 

Klaus Beckmann

 

Nord 4 und der letzte Strohhalm

Titelführend war die Ausgangslage für das heutige Spiel gegen Rot-Weiß Altenessen. Beim Duell der Aufsteiger und dem Duell Letzter gegen Vorletzter konnte sich nur der Sieger noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Jan sagte frühzeitig ab, da an den Ruhrgebietsunis der Februar den Klausuren gehört. Rüdiger musste sich leider doch seiner Krankheit geschlagen geben, sodass kurzfristig nur die gute Fee Margareta Schöttker einspringen konnte. Es kam zu folgenden Paarungen:

Weiterlesen …Nord 4 und der letzte Strohhalm