U14-Bezirksmeisterschaft 2023 im heimischen Schachzentrum

Die U14-Bezirksmeisterschaft für den Schachbezirk Essen fand am ersten Januarwochenende im Schachzentrum von Mülheim-Nord statt. 11 Kinder spielten die Qualifikationsplätze für die Ruhrgebietsmeisterschaften in den Osterferien aus. Die beiden Qualifikationsplätze holten sich mit klarem Abstand zum restlichen Feld Collin Goldkuhle (SF Katernberg) und Konstantin Zaika (SV Mülheim-Nord), wobei Collin durch die bessere Feinwertung den U14-Meistertitel für sich beanspruchen konnte. Auf Rang 3 landete nach dem Blitzstechen Alexander Tarasenko (SV Mülheim-Nord). Der Mädchenpreis ging an Daniela Claussen (SF Essen-Werden).

Von links nach rechts: Daniela Claussen, Konstantin Zaika, Collin Goldkuhle, Alexander Tarasenko

Weiterlesen …

Mülheim-Nord bei den deutschen Vereinsmeisterschaften U10 in Berlin

Mülheim-Nord durfte dieses Jahr in der Altersklasse der Kleinsten bei der deutschen Meisterschaft in Berlin antreten. Da Mülheim seit dieser Saison Teil des Essener Verbandes ist, durften wir das Trio der Vereine der Essener Schachjugend auf den DVMs vervollständigen.
Unsere erfahrenen U10-Spieler Alexander Limbourg, Alexander Tarasenko und Frederick Hausrath wurden dabei verstärkt durch die beiden U8er Maximilian Erdmann und Felix Limbourg. Gesetzt waren wir im oberen Mittelfeld (15. von 40 Mannschaften) - und erreichten exakt diesen Platz nach sieben spannenden Runden. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und 2x Unentschieden gegen die nominell schwächere Teams aus München gelang uns ein erster Sieg gegen Barnim (Brandenburg) und wir waren plötzlich im oberen Tabellendrittel. Gegen die stark aufspielenden Schiefbahner gab es dann allerdings nichts zu holen, so dass wir mit 4:4 Punkten in die letzten drei Runden gingen. In Runde 5 ging es dann gegen Deizisau, die wir ziemlich klar 3:1 besiegten - sollte das ein Vorgeschmack auf die anstehende Bundesligabegegnung der Erwachsenen sein? (-; In Runde 6 wartet dann Magdeburg - den Verein mit der größten Jugendabteilung von ganz Deutschland. Hier half uns Caissa weiter, denn beim Stand von 2:1 schaffte es Alex L, sein Endspiel mit Wenigerfigur mit einer sehenswerten Pattkombination ins Remis zu retten. In Runde 7 erwies sich dann allerdings Kornwestheim als eine Nr. zu groß erwiesen. Somit wurden wir mit 8:6 Punkten 15. von 40 teilnehmenden Teams und erfüllten damit exakt unser Soll. Besonders bemerkenswert: das Resultat von Alexander Limbourg, der an Brett 1 5/7 holte und seine DWZ um mehr als 100 Punkte nach oben schraubte.

Ergebnisse:
https://www.deutsche-schachjugend.de/2022/dvm-u10/